Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0



 


2018 startete INTEGRAL mit der Durchführung der neuen berufsbezogenen Deutschförderung gem. § 45a des Aufenthaltsgesetzes. Dieses Sprachprogramm des Bundes unterstützt MigrantInnen und Geflüchtete beim Spracherwerb vom Sprachniveau A2 bis C2 gemäß des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) und wird im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) durchgeführt. 

 

Inhalte der Berufssprachkurse:

  • Entwicklung aller Sprachfertigkeiten (Sprechen, Hören, Lesen, Schreiben)
  • Festigung der kommunikativen Kompetenzen in Beruf und Alltag
  • Anleitung beim Selbstlernen
  • Bewerbungstraining und Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch
  • Kenntnisse über das Sozialversicherungssystem sowie den Arbeits- und Ausbildungsmarkt
  • Erwerb von relevanten Vokabeln, Redewendungen und Grammatikstrukturen
  • Professionelle Vorbereitung auf die Abschlussprüfung von Telc

Berechtigungsschein für einen Berufssprachkurs

Wenden Sie sich an Ihren Vermittler bei der Arbeitsagentur oder beim KreisJobCenter. Hier erhalten Sie einen Berechtigungsschein für die Kursteilnahme, mit dem Berechtigungsschein wenden Sie sich an INTEGRAL

Dauer eines Berufssprachkurses:

  • je nach Kurs 300 – 400 Unterrichtsstunden von jeweils 45 Minuten
  • 3 – 4 Monate in Vollzeit pro Modul
  • 5 Unterrichtsstunden pro Tag

 

Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Berufssprachkurs:

  • Sie sind Arbeit suchend gemeldet
  • Sie beziehen Leistungen nach SGB II (ALG II) oder SGB III (ALG I)
  • Sie haben bereits einen Integrationskurs besucht und das B1-Zertifikat erworben
  • Sie haben bereits Kenntnisse auf B1-, B2- oder C1-Niveau
  • Sie gehören zu einer der folgenden Gruppen:
    Zugewanderte einschließlich AsylbewerberInnen aus Ländern mit einer hohen Schutzquote, EU-BürgerInnen, Deutsche mit Migrationshintergrund

 

Kosten für einen Berufssprachkurs:

  • mit Berechtigungsschein ist die Teilnahme kostenfrei
  • Wenn Sie bereits arbeiten und keine zusätzlichen Leistungen wie ALG I oder II erhalten, ist die Teilnahme kostenpflichtig. Die Kosten belaufen sich auf 50 % der Kosten.
  • Fahrtkosten werden erstattet, wenn Sie mehr als drei Kilometer (kürzester Fußweg) vom Kursort entfernt wohnen und Empfänger von Leistungen nach SGB II, SGB III oder Asylbewerberleistungen sind.

 

INTEGRAL steht für Erfahrung mit Berufssprachkursen

  • Sicherung der Unterrichtsqualität: Zertifiziert nach ISO 9001:2015 und AZAV-Zulassung
  • seit 2009 BAMF-Zulassung zur Durchführung von über 30 Berufssprachkursen
  • fast 90 Deutschkurse für Migranten und Geflüchtete mit fast 1.300 Teilnehmenden
  • über 35.000 Unterrichtstunden
  • langjährige Erfahrung in der Arbeit mit MigrantInnen und Geflüchteten in Vermittlungsprojekten
  • hohe Zufriedenheit bei den Teilnehmenden
  • Erfahrung in der Arbeit mit ehrenamtlichen Flüchtlingsinitiativen im Landkreis

 

Weitere Infos unter: 

BAMF - Berufsbezogene Deutschsprachförderung (gem. § 45a AufenthG)