Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0


 

„Deutsch am Arbeitsplatz“ (DaA) ist eine die geförderte Beschäftigung begleitende Qualifizierung. Das ganzheitliche Deutsch-Lernkonzept wurde speziell an die branchenspezifischen Erfordernisse von Betrieben angepasst.

 

Zielgruppe:

Das Angebot richtet sich an Aussiedler/-innen sowie Migranten und Migrantinnen mit geringen deutschen Sprachkenntnissen und unterschiedlichen Ausgangsvoraussetzungen, die an einer betreuten Beschäftigung bei INTEGRAL teilnehmen.

 

Ziel:

An erster Stelle soll der Unterricht „Deutsch am Arbeitsplatz“ den Teilnehmer/-innen Mut machen, Deutsch zu sprechen. Die mündliche Kommunikation am Arbeitsplatz soll verbessert werden: dazu gehört nicht nur, den allgemeinen Wortschatz und den Gebrauch von berufsrelevanten Fachtermini zu erhöhen, sondern auch die allgemeine sprachliche Beweglichkeit zu erweitern und eine größere Sicherheit beim freien Reden zu entwickeln. Das Ziel ist es, die Teilnehmer/-innen zu befähigen, an Arbeitsprozessen teilzunehmen sowie Arbeitsanweisungen zu verstehen und umsetzen zu können.

 

Inhalte:

Der Hauptunterschied zu anderen Deutschunterrichtskonzepten liegt in der sprachlichen Konzentration des Unterrichts auf den jeweiligen Arbeitsplatz und dessen spezifischen Wortschatz. Das Erlernte kann direkt am Arbeitsplatz angewendet werden und sich verfestigen. 

Der Unterricht ist in sechs voneinander unabhängige Module aufgeteilt:

  • Werkzeuglehre (wird arbeitsplatzbezogen angepasst)
  • Arbeitssicherheit
  • Zeitplanung, Telefontraining
  • Sozialsystem in Deutschland
  • Bewerbungen, Vorstellungsgespräche
  • Eintritt in die Arbeitswelt

 

Kursdauer:

6 bis 12 Monate