Schriftgröße anpassen | STRG und + | STRG und 0


  

Der Schulmilch-Lieferservice bietet qualifizierende vermittlungsorientierte Beschäftigung in der Lagerhaltung und Logistik im Rahmen des öffentlich geförderten Arbeitsmarkts.

 

Das Angebot richtet sich an langzeitarbeitslose Menschen und hat zum Ziel, durch qualifizierende Arbeit ihre Beschäftigungsfähigkeit wiederzuerlangen, zu erhalten, zu stabilisieren bzw. zu erhöhen. Die Teilnehmer/-innen erhalten umfassende Unterstützung bei der Überwindung von Vermittlungshemmnissen, der Orientierung auf dem 1. Arbeitsmarkt und der Aktivierung ihrer persönlichen Ressourcen, um so einen (Wieder-) Einstieg in sozialversicherungspflichtige Arbeit zu erlangen.

 

Die Arbeitsbereiche, in denen die Teilnehmer/-innen unter fachkundiger Anleitung tätig werden, bilden den betrieblichen Ablauf der Belieferung von überwiegend dezentral angesiedelten Klein- und Kleinstabnehmern (Schulen, Kitas, öffentliche Einrichtungen) mit EG-subventionierter Schulmilch und anderen naturreinen Getränken ab. Die abwechslungsreiche Produktpalette erfordert eine eigene Lagerhaltung inklusive Kühl- und Ladelogistik, wodurch die Tätigkeit im Schulmilch-Lieferservice ein vielfältiges Qualifizierungspotential bietet. Die Teilnehmer/-innen werden so in die Lage versetzt, für sich herauszufinden, ob sie interessiert und geeignet sind, in diesem Arbeitsbereich langfristig Fuß zu fassen.
Der Betrieb Schulmilch-Lieferservice verfügt über einen eigenen Fuhrpark. Zugleich ist er in ein Projekt eingebunden, das langzeitarbeitslosen Teilnehmer/-innen den Erwerb des LKW- oder Gabelstaplerführerscheins sowie den Erwerb von professioneller Fahrpraxis unter realen beruflichen Einsatzbedingungen ermöglicht.

 

Die fachkundig angeleiteten Tätigkeiten bestehen im Einzelnen in:

  • Warenannahme und -kontrolle
  • Angeleitete Arbeit im Lager: Kommissionierung, Einhaltung der Kühlkette, First in- First out, Kontrolle der Lagerbestände kontrollieren Tourenplanung und Logistik
  • Angeleitete Zusammenarbeit mit jenen Maßnahmeteilnehmer/-innen, die die Fahrerlaubnis der Klasse C/CE im Rahmen des Führerscheinprojektes erworben haben in folgenden Bereichen:
  • Angeleitete Arbeit beim fachgerechten Beladen eines LKW mit optimaler Ladungssicherung
  • Mitwirkung bei der Orientierung in der Region
  • Fahrzeugkunde und -training
  • Verkehrstheorie und Streckenkunde
  • Zusätzliche Absicherung des Fahrers beim Rückwärtsfahren und Rangieren auf Schulhöfen und an Kindergärten.
  • Kommissionieren und Ausliefern der jeweiligen Auslieferungsmengen nach Lieferschein